Die Biologie des Wolfes (Canis lupus) in Stichworten

Merkmale

Gewicht 12 - 80 Kg, je nach Unterart und Individuum
Grösse 100 - 150 cm Körperlänge, 31 - 51 cm Schwanz, 60 - 95 cm Schulterhöhe
Gebiss 42 Zähne (28 beim Jungwolf, Dauergebiss mit 7 Monaten)
Ernährung Fleischfresser, nimmt aber auch Früchte und Insekten
Verbreitung Nordamerika, Asien, Naher und Mittlerer Osten, Europa

Fortpflanzung

Geschlechtsreife 2 Jahre für Männchen und Weibchen
Lebensdauer 5 - 10 Jahre, in Gefangenschaft bis 17 Jahre
Paarungszeit Januar bis März, je nach Gegend
Tragzeit 61 - 63 Tage, 5 Paar Zitzen
Wurfzeit März bis Juni, je nach Gegend
Anzahl Junge 3 - 8 pro Wurf
Geburtsgewicht 300 - 500 g

Systematische Einordnung

Reich Animalia (Tiere)
Stamm Chordata (Chordatiere)
Unterstamm Wirbeltiere (Tiere mit Wirbelsäule)
Klasse Säugetiere (warmblütige Tiere mit Fell und mit Milchdrüsen zur Ernährung ihrer Jungen)
Ordnung Raubtiere (Carnivoren, Fleischfresser mit Reisszähnen, die das Abschneiden von Fleischstücken ermöglichen. Raubtiere sind entweder Zehengänger (Wolf, Luchs) oder Sohlengänger (Bär))
Familie Hundeartige (Caniden, umfasst 13 Gattungen mit 38 Arten)
Art Lupus (Wolf)
Unterarten ca. 15 (Unterteilung umstritten)

Besonderheiten

  • Druck der Kiefer / Eckzähne: 150 kg/cm2
  • Kann ein Tier auf 270 m gegen den Wind entdecken
  • Herzfrequenz von 90 Schlägen/Minute, bei grosser Anstrengung bis 200 Schläge/Minute
  • Atemfrequenz von 15 - 20 pro Minute, steigert sich bis auf 100 beim Hechelns
  • Streifzüge von bis zu 60 km pro Nacht (nachgewiesen bis 190 km)
  • Spitzengeschwindigkeit beträgt 45 - 50 km/h
  • Hervorragende Nachtsichtigkeit
  • Blickwinkel 250 ° (180 ° beim Menschen)
  • Hört Töne bis 40 kHz (20 kHz beim Menschen)
  • Kann andere Wölfe auf eine Distanz von 6,4 - 9,6 km hören
Wolfsnews
Pressemitteilungen