Wahlhilfe für Raubtierfreunde für die eidgenössischen Wahlen vom 18. Oktober 2015

Die Gruppe Wolf Schweiz (GWS) bietet Raubtierfreunden eine einfache Anleitung an, um Kandidaten und Wahllisten (Parteien etc.) ausfindig zu machen, die sich für die Präsenz der einheimischen Grossraubtiere in der Schweiz aussprechen. -> Wahlhilfe für Raubtierfreunde!




Petition für besseren Schutz der Alpschafe und mehr Toleranz gegenüber Grossraubtieren

Text?Die Gruppe Wolf Schweiz (GWS) unterstützt die Petition des Schweizer Tierschutzes (STS) für einen besseren Schutz der Alpschafe und mehr Toleranz gegenüber Grossraubtieren. Zwar konnten dank der Rückkehr des Wolfes, die einen Druck hin zu einer verstärkten Behirtung der Schafherden auslöste, bereits verschiedene Verbesserungen bei der Betreuung der Herden und bei der Tiergesundheit erreicht werden. Dennoch sind in der Schafalpung noch immer Defizite vorhanden, zu deren Behebung die Petition einen Beitrag leisten will. Ferner soll mit der Petition dem Herdenschutz zum endgültigen Durchbruch verholfen werden.

Die Petition stellt folgende Forderungen auf:
  • Bessere Tierhaltungsbedingungen auf den Alpweiden
  • Bessere Tiergesundheit auf den Alpweiden
  • Herdenschutzpflicht für alle Schaf- und Ziegenherden im Verbreitungs- und Erwartungsgebiet von Wolf, Bär und Luchs
  • Keine Subventionen mehr für ungeschützte Schafherden
  • Aufgabe von ''unschützbaren'' Alpen
  • Keine Lockerung des Schutzstatus von Wolf, Luchs und Bär
Unterzeichnung der Petition:

Home Home





von früher: Petition für den Schutz des Wolfes in der Schweiz

Text?Die Gruppe Wolf Schweiz (GWS) hat im Spätsommer 2010 hat eine Petition lanciert, um gegen den geplanten Abbau des Wolfsschutzes zu protestieren. Die Petition war ein voller Erfolg, innerhalb von drei Monaten konnten über 25'000 Unterschriften gesammelt werden!

Download Unterschriftenbogen (bitte nicht mehr ausfüllen!)


Die Petition wurde der GWS am 19. September 2011 - gut zehn Monate nach der Einreichung - vom Parlament beantwortet. Die Behandlung erfolgte zusammen mit den im Parlament bereits hängigen Vorstösse zum Grossraubtiermanagement. Die Forderungen der Petition wurden weitgehend abgelehnt. Das Antwortschreiben kann nachfolgend eingesehen werden:

Antwort auf die Petition herunterladen





Wolfsnews
Pressemitteilungen